Autor: Stefan Hofmeister

Gedankliche Vorbereitung auf den Winter => Skitouren Teil I

Skitouren-Heidelberger-Hütte---Neuschnee

… auch wenn wir uns kalendarisch noch mitten im Sommer befinden hat die Planung für den Winter doch schon längst begonnen…

Wir möchten Dir bereits jetzt schon einen Einblick geben in die Spielarten im Winter => heute mit dem Bereich SKITOUREN!

Im Bereich Skitouren bieten wir Dir von 1-Tages Touren über mehrtägige Skidurchquerungen bis hin zum Skitouren Urlaub auf Island alle Facetten. Unser Programm startet bereits im Dezember (je nach Schneelage) und erstreckt sich bis in die Monate März/April/Mai.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen und planen. Gerne stehen wir Dir für Rückfragen zur Verfügung, schreib uns einfach an info@bms-bergschule.de!

Dein Blue Mountain Spirit Team

Unsere Tipps zum Start in die Saison:

Skitour für Einsteiger im Spitzingseegebiet

Skitouren in den Kitzbüheler Alpen

Skitouren-Woche im Montafon

Skitour Bayernduett Teil 1

Nur noch 5 Wochen => sichere Dir jetzt einen Platz :-)

3. Blue Mountain Spirit & Friends Day

Freunde sind die Menschen, die nicht nach deinem Weg fragen, sondern ihn einfach mit dir gehen…

… wir freuen uns das Jahr über mit so vielen Menschen ein Stück weit gehen zu dürfen, oft mal im wahrsten Sinne des Wortes :-). Auf all unseren Wegen dürfen wir sehr interessante Menschen kennen lernen und besondere Momente erleben. Das genießen wir sehr und es ist uns ein Anliegen die Blue Mountain Spirit Community in regelmäßigen Abständen zusammen zu bringen. Bereits die letzten beiden Blue Mountain Spirit & Friends Days waren ein voller Erfolg und wir freuen uns sehr auf den 28. September 2019 wenn wir Euch zahlreich wieder sehen beim 3. Blue Mountain Spirit & Friends Day!

Wir dürfen am 28. September 2019 an einem ganz besonderen Ort feiern, dem Lieberhof am Tegernsee! 

Es erwartet Dich von 11.00 –  ca. 23.00 Uhr ein bunt gemischtes Programm, das für alle Geschmäcker was beinhaltet:

Workshops:

  • Behelfsmäßige Bergrettung
  • Orientierung
  • „Überwinden von Hindernissen“

Des weiteren haben wir eine traumhafte Wanderung im Tegernseer Tal rund um den Lieberhof geplant und es warten sehr informative und spannende Vorträge auf Dich!

Unser Programm wird so aufgebaut sein dass man nahezu alle Programmpunkte miterleben kann, es lohnt sich in jedem Fall diesen Tag für Blue Mountain Spirit zu reservieren.

Anmeldung ab sofort möglich per Mail an info@bms-bergschule.de!

Die gemeinsame Zeit soll an diesem Tag nicht zu kurz kommen, es wird immer wieder ein „get together“ in unserer „Minimesse“ am Lieberhof geben. Unsere Kooperationspartner Ortovox, Fischer, Head, Scarpa und IKO freuen sich schon dabei sein zu dürfen. Den Abend lassen wir mit einem gemütlichen Beisammensein mit Unterhaltung ausklingen.

Weitere Details zur Location, den genauen Zeiten und Inhalten folgen in Kürze….

Wir freuen uns auf Dich

Dein Blue Mountain Spirit Team

 

 

 

Rückblick: Spaghetti Runde im Monte Rosa Gebiet – 10. – 15.08.2019!

4000er Hochtouren im Wallis

Unsere Gruppe startete am Kleinen Matterhorn. Der erste 4000er Gipfel der Tour war das Breithorn. Der Abstieg zum Rifugio Guide d‘Ayas ist dieses Jahr sehr spaltenreich und der Durchgang durch manches Spaltenlabyrinth spannend… Aber dank vorhandenen Spuren ist der Weg zur Hütte auch bei schlechter Sicht derzeit gut machbar.

An Tag zwei war Flexibilität gefragt auf Grund der Schlechtwetterlage. Trotz des Wetters gab es schöne Erlebnisse, der Abstieg von der Ayas Hütte und Übergang ins Gressoney Tal war ein Teil davon. Und Trotz schlechtem Wetter ist die Gegend beeindruckend und wunderschön.

An Tag drei hat sich das Wetter wieder von seiner besten Seite gezeigt :-). Mit der Vincent Pyramide und dem Balmenhorn gab es zwei schöne Highlights für unsere Gäste. Übernachtet wurde auf der Gnifetti Hütte.

An Tag vier wurde der höchste Punkt der Tour, die Signalkuppe mit der Margherita Hütte auf 4556 m erreicht. Die Sicht war von Beginn an gigantisch. Leider auch der starke Wind und die tiefen Temperaturen. Ab Mittag wurde es wärmer und der Abstieg zur Neuen Monte Rosa Hütte war wunderbar machbar.

Den Abschluss einer erlebnisreichen Woche bildete der Abstieg nach Zermatt über den neuen/2019 eröffneten Panoramaweg. Es bleiben viele Eindrücke und tolle Tourentage. Vielen Danke an unsere TOP Teilnehmer. Schön dass Ihr unsere Gäste wart!

All diejenigen die in diesem Jahr nicht dabei waren haben nächstest Jahr wieder die Chance auf ein ganz besonderes Erlebnis.

Alle Details und neuen Termine findest Du hier!

Ein paar Eindrücke der letzten Woche für Dich:

 

Spezialkurs Bergrettung – 28./29.09.2019 letzte Plätze frei!

Bergrettung-Seilverlängerung

Bergrettung und Erstversorgung im alpinen Gelände!

SELBSTRETTUNG UND RETTUNG VON UNFALLOPFERN AM BERG

Wer klettern will, muss auch wissen, wie man sich und andere aus Notsituationen am Berg rettet. Hierzu vermittelt der zweitägige Spezialkurs Techniken, Verfahren und Transport von Verletzten, sowie das nötige Wissen rund um die Erstversorgung. Sicher ist sicher!

Die selbstständige Rettung von Unfallopfern, die noch mithelfen können, in alpinen Kletterrouten und generell beim Bergsteigen sollte jeder, der sich in den Bergen bewegt anwenden können. In diesem Kurs wird Dir durch unseren Bergführer das nötige Wissen über behelfsmäßige Bergrettungstechniken vermittelt und im Gelände umgesetzt. Aufbauend von einfachen Grundlagen steigern wir uns von den Rettungsystemen und der Anforderung.
Unsere Unterkunft beziehen wir in Nußdorf a. Inn.

Touren Highlights:

  • Spezielle Knotenkunde
  • Grundlegende Rettungstechniken
  • Seilverlängerung
  • Transportmöglichkeiten
  • Flaschenzüge
Ein Vorgeschmack für Dich:
  • Bergrettung-Schweizer-Flaschenzug
  • Bergrettung-Schleifknoten
  • Bergrettung-Abseilen-mit-Verletztem
  • Bergrettung System Seilverlängerung
  • Bergrettung Schweizer Flaschenzug Lastübernahme
  • Bergrettung-Flaschenzug

Management Decision Making für Studierende

Rückblick Seminar „Management Decision Making für Studierende“ am 08. und 09.08.2019

Bei bestem Wetter durften die Studierenden letzte Woche auf der Mitteralm im Wendelsteingebiet verweilen.

Die Akademische Leitung des Seminars wurde von Prof. Dr. Christian Greiner und Prof. Dr. Thomas Peisl i.V.m. der Fachhochschule für Ökonomie und Management / FOM München sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaften München durchgeführt.

Die Studierenden wurden in einer Kombination von theoretischen sowie praktischen Lerninhalten zum  Thema „Führungsaufgabe Entscheidungsfindung“ geschult. Entscheidungen zu treffen gehört zum Berufsalltag und mit zu den wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft. Insbesondere Entscheidungsfindung unter Risiko stellt die Führungskraft vor besondere Herausforderungen.

Neben Vorträgen zum Thema stand ein Planspiel zur Unternehmensführung auf dem Programm und die Selbsterfahrung im Bereich Alpines Risikomanagement. Hierzu wurde ein Klettersteig mit diversen zu überwindenden Schwierigkeiten begangen. Der Höhepunkt war das Abseilen aus ca. 30 Metern höhe.

Die Studierenden waren top motiviert und super bei der Sache. Auch unser Team hat es wieder genossen mit jungen aufstrebenden Menschen arbeiten zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick: Stubaier Alpen – Wilder Freiger, Wilder Pfaff und Zuckerhütl

Eine unserer Gruppen durfte sich letzte Woche über eine Traumtour bei Traum Bedingungen freuen.

3 3000er in 3 Tagen!

  • Wilder Freiger 3418 m
  • Wilder Pfaff 3458 m
  • Zuckerhütl 3507 m

Bis zum Wilden Freiger waren die Bedingungen so TOP dass keinerlei Ausrüstung benötigt wurde. Auch der weitere Verlauf der Tour war sehr gut machbar. Nur beim Abstieg heißt es auf die Spalten aufpassen um Spaltenstürze zu vermeiden.

Diesen Klassiker haben wir immer im Programm:

In drei Tagen durch die Stubaier Alpen – Wilder Freiger, Wilder Pfaff und Zuckerhütl

Mit der kurzen Durchquerung der Stubaier Alpen – Wilder Freiger, Wilder Pfaff und Zuckerhütl – erlebst Du eine unvergessliche Hochgebirgstour.
Unsere Runde beginnen wir mit der Wanderung zur Nürnberger Hütte. Als ersten der drei Wilden besteigen wir den Wilden Freiger über schönes Wander- und Blockgelände bevor wir die letzten Meter noch eine kurze Gletscherberührung haben. Vom Gipfel geht es nach Süden hinab und wir sind auf der Südtiroler Seite mit dem Becherhaus.
Über den Übeltalferner und den Ostgrat klettern wir auf den zweiten Wilden, den Wilden Pfaff und nach kurzem Abstieg kommen wir zum Höhepunkt. Dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn  das Zuckerhütl ist nicht nur der dritte 3000er im Bunde, sondern zugleich der höchste Gipfel der Stubaier Alpen.

Touren Highlight:

  • Gebietsdurchquerung der Stubaier Alpen
  • 3 x 3000er
  • Zuckerhütl 3505m
  • Bergsteigerisch abwechslungsreiche Tourentage
  • Beeindruckende Hüttenlagen

Wenn wir Dich auf den Geschmack gebracht haben kannst Du dich gerne gleich hier anmelden!

Oder Du schreibst und an: info@bms-bergschule.de

Wir freuen uns von Dir zu lesen.

Ein paar Eindrücke der letzten Woche für Dich:

Eine Woche Mont Blanc Gebiet – Teil IV

Gipfelbsteigung am Freitag, den 09.08.2019!

Blue Mountain Spirit auf dem Dach der Alpen – dem Mont Blanc :-). 

Ein super Tag auf 4810 m. Von der Tête Rousse Hütte ging es bereits früh in Richtung Gipfel.
So war die Steinschlaggefahr im Grand Colouier geringer. In leichter Kletterei ging es hoch zur Goutier Hütte und ab hier über den Dom du Goutier und via Bosses Grat zum höchsten Punkt.
Leider war der Gipfel in Wolken und ein permanenter Wind erschwerte die Bedingungen etwas. Auch die Gipfelpause war eher ungemütlich und überschaubar => willkommen draußen! Solch tolle Erlebnisse finden eben leider nicht gemütlich im Wohnzimmer statt, wenn man dann aber einen Gipfel wie den Mont Blanc erreicht hat entschädigt das für jegliches frühe Aufstehen, schlechtes Wetter und die Strapazen der Tage davor. 

Der Abstieg zur Hütte hat bestens geklappt. Am Samstag, den 10.08.2019 ging es nach einer ereignisreichen Woche mit vielen besonderen Eindrücken wieder ins Tal.

Gerne stellen wir Dir ein individuelles Programm wie diese Woche im im Mont Blanc Gebiet zusammen. Schreib uns einfach an: info@bms-bergschule.de.

Die letzten Eindrücke für Dich: 

 

Eine Woche Mont Blanc Gebiet – Teil III

An Tag drei war durchs Wetter erzwungen ein Ruhetag angesagt :-(. Aber dann ging es gleich sehr beeindruckend weiter…

Ausgangspunkt für die Mont Blanc Besteigung ist die Tête Rousse Hütte!

Die Tête Rousse Hütte liegt in der Nähe des kleinen Gletschers von Tête Rousse mit Blick auf die schöne Nordwestwand der Aiguille de Bionnassay, eine schöne und sehr komfortable Zuflucht (im Jahr 2003 renoviert).

Der Zustieg von Les Houches kann zunächst mit der Seilbahn bis Bellevue und dann mit der Zahnradbahn bis Nid d‘Aigle gemacht werden. Ab hier geht’s in einer 2-2,5 stündigen Wanderung mit herrlichen Eindrücken und Steinböcken direkt am Weg bis zur Hütte. Ein wundervoller Tag geht zu Ende… 😊.

Unsere Eindrücke vom Tag:

 

Eine Woche Mont Blanc Gebiet – Teil II

Auf dem Weg zur Aguille du Tour!

Der heutige Tag war ein Potpourri vieler alpinistischer Zutaten – Blockgelände, Gletscher, ein steiler Übergang und eine leichte Kletterei zum Gipfel :-). Es war also für jeden Geschmack was dabei.

Bereits im Morgengrauen ging es los. Anfangs war leichtes Orientieren über den Gletscherschliff und durch Blockgelände angesagt. Nach ca. 45 Minuten wurde der Anseilplatz am ersten Gletscherausläufer erreicht und es ging weiter über eine kurze etwas steilere Querung am Gletscher hinauf zum Col de Sulperior du Tour. Der Col selbst steilt bis 35 Grad auf und der Weg führte uns durch brüchiges, wenn auch sehr leichtes Felsgelände. Anschließend querten wir kurz ein paar Spalten hinauf zum felsigen Gipfelplateau. Der höchste Punkt – 3542 m – war mit leichter Kletterei erreichbar und die fantastische Aussicht belohnte jede Anstrengung!

Auf Grund der Wetterprognose für morgen ging es den gleichen Weg wieder hinunter bis nach Chamonix. Eine prognostizierte Kaltfront und Schneefall bis 3200 m zwingt uns eine leichte Alternative für den morgigen Tag zu planen.

Aber im Sinne „Was zählt ist das Erlebnis“ kann uns den heutigen Tag schon niemand mehr nehmen und wir sind sehr zufrieden mit der Gesamtsituation.

Unsere Eindrücke des heutigen Tages:

Eine Woche Mont Blanc Gebiet Teil I

Eine Woche Chamonix, eine Woche im Mont Blanc Gebiet!

Wir möchten Dich teilhaben lassen am Abenteuer Mont Blanc Gebiet. Unsere Tour startet am 05.08.2019 und endet am Samstag, den 10.08.2019. Die ersten Touren zur Akklimatisation bringen uns in den Bereich der Albert 1er Hütte auf 2702 Meter und der Trient Hütte auf 3170 Meter.

Das alte Refugo Albert 1er wird heute nur noch als Winterraum und Notlager genutzt. Direkt daneben (5m) ist das komplett sanierte und sehr gute Albert 1er Hüttengebäude das in der Hauptsaison oft mehr als voll besucht ist.

Die Cabane du Trient (auch Trienthütte) ist eine Hütte des Schweizter Alpen-Clubs (SAC). Sie ist Ausgangspunkt für Hochtouren im Schweizer Teil des Mont-Blanc-Massivs. Für erfahrene Wanderer ist sie gut erreichbar über die Bergstation La Breya, die Cabane d´Orny  und den Glacier d´Orny.

Für erfahrene Wanderer ist der Aufstieg unspektakulär jedoch mit tollen ausblicken gesegnet :-).

Die Bedingungen waren uns heute wohlgesonnen, so kann es weiter gehen.

Ein paar Eindrücke vom heutigen Tag für Dich: